Aquarien-Tipps.de wird unterstützt durch Affiliate-Links (durch einen * gekennzeichnet). Möchtest du mich direkt unterstützen? Kaufst du über meinen Amazon-Link* ein, erhalte ich eine kleine Provision.

So wachsen Wasserpflanzen – CO2 Düngung Aquarium

Die Vorteile von Kohlenstoffdioxid im Aquarium sind vielseitig. Für die meisten Hobbyisten steht das verbesserte Pflanzenwachstum im Vordergrund. Wer seinem Aquarium CO2 zuführt, kann allerdings mehr als das erwarten. Darauf möchte ich in diesem Text eingehen. Außerdem stelle ich Bio und Druckgas CO2 gegenüber und zeige, welche Variante sich für wen am besten eignet.

Dem Aquarium CO2 zuführen – die Vorteile

Pflanzen benötigen Kohlenstoffdioxid, das ist klar. Für mich ist das allerdings nur einer von mehreren Gründen. In Deutschland ist vor allem einer der Vorteile wenig bekannt. Unsere traditionelle Aquaristik macht davon schlicht keinen Gebrauch. Das finde ich sehr schade, da viel Potential verschenkt wird.

  1. Absolut selbstverständlich ist das Pflanzenwachstum. Wer seinem Aquarium CO2 zuführt, kann mit einem deutlich schnelleren Wachstum der Pflanzen rechnen. Je nach Lichtstärke wird allerdings auch der Bedarf an Nährstoffen und somit Dünger erhöht.
  2. Neu ist für viele Aquarianer der Schutz vor Algen. Pflanzen wachsen bei einem gleichmäßigen Niveau an Kohlenstoffdioxid deutlich besser. Dadurch stellen sie eine natürliche Konkurrenz für die nervige Plage dar.
  3. Einige Aquarianer unterschätzen, welchen Einfluss im Aquarium CO2 auf den PH-Wert hat. Bei einer Karbonathärte von 5° dKH senkt eine Steigerung von fünf auf 30 mg/l Kohlendioxid den PH-Wert um fast 0,8. Das ist gerade für Weichwasserfische Vorteilhaft.

CO2 aus dem Gaszylinder

Die klassische Anlage besteht aus einer Gasflasche, einem Druckminderer und der Einspeisung. Zwischen Becken und Anlage ist im Idealfall noch ein Rückschlagventil angebracht, welches auslaufendes Wasser aufhält. Diese Variante erzeugt im Aquarium CO2 ohne ernsthafte Schwankungen. Dadurch haben die Pflanzen ein gutes Umfeld, was vor allem für anspruchsvolle Arten wichtig ist. Außerdem ist das Auffüllen besonders günstig und hält meist sehr lange. Zumindest dann, wenn die Anlage richtig dimensioniert ist.

Sparfüchse lieben Nachtabschaltungen. Das ist ein kleines Gerät zwischen Druckminderer und Einspeisung. Eine Zeitschaltuhr steuert auf diesem Wege, wann dem Aquarium CO2 zugeführt wird und wann nicht. Da Pflanzen nur bei Licht Kohlenstoffdioxid verbrauchen, kann das CO2 über nacht getrost abgeschalten werden. Die Nachtabschaltung ist jedoch optional, ich verwende aktuell keine, obwohl ich eine besitze.

Sicherheitshinweis: Bitte passt beim Transport der Zylinder gut auf, denn ungesichert können sie gefährlich werden. Haltet sie außerdem von kleinen Kindern fern. Bei falscher Regulierung können Fische ersticken.

  • Langfristig günstig
  • Wartungsarm
  • Zuverlässig
  • Gleichmäßig
  • Anschaffung
  • Druckgaszylinder können gefährlich sein!

Druckgasanlage – meine Empfehlungen

Wie immer, möchte ich euch gute Produkte vorstellen. Viele Aquarianer setzen auf altbekannte Markenhersteller. Ich persönlich habe sehr gute Erfahrungen mit günstigeren Anbietern von CO2-Anlagen gemacht, weshalb ich euch vermehrt diese zeigen möchte. Die teuren Alternativen finden sich schließlich in jedem Zoofachhandel.

Aquarium CO2 Anlagen – Darauf solltest du achten

Es gibt verschiedenste Produkte am Markt. Viele Hersteller versuchen Profit aus Aquarianern zu schlagen und verkaufen ihre Modelle völlig überteuert. Deshalb hier meine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Dinge. Ich persönlich nutze eine Anlage von us-aquaristikshop.com und kann diese wärmstens empfehlen, auch wenn ich hier keine Provision erhalte.

Der Druckminderer

Normale CO2 Flaschen haben einen relativ hohen, internen Druck. Dieser würde unser Aquarium vollständig übersäuern. Ein Druckminderer reguliert diesen und lässt sich sehr fein einstellen, sodass über das verbaute Nadelventil dem Aquarium CO2 in der richtigen Menge zugeführt wird. Grundsätzlich existieren zwei verschiedene Arten von Druckminderern. Sie unterscheiden sich in der Anzahl der verbauten Manometer. Ich empfehle stets einen Druckminderer mit zwei Manometern. Das eine gibt den Internen Flaschendruck, das andere den ausgehenden Druck an. Der Ausgehende nimmt deutlich vor dem Flaschendruck ab, ist aber wesentlich aussagekräftiger. Günstige Modelle mit nur einem Manometer zeigen jedoch nur den Flaschendruck an.

Die Flaschengröße

Wer seinem Aquarium CO2 zuführen möchte und dafür eine Druckgasanlage nutzt, schätzt die langen Wartungsintervalle. Eine größere Flasche verlängert diese deutlich. Außerdem sind Nachfüllungen für große Flaschen vergleichsweise deutlich günstiger. Für Aquarien bis 60 Liter finde ich eine 500 Gramm Flasche ausreichend, alles darüber profitiert deutlich von der Version mit zwei Kilogramm Füllgewicht.

Nachtabschaltung

Dieses Bauteil ist definitiv optional. Allerdings spart es langfristig viel CO2. Außerdem produzieren Pflanzen nachts CO2 und konsumieren Sauerstoff. Deshalb kann es sinnvoll sein, zum wohle der Tiere, eine Nachtabschaltung einzusetzen. Bei ausreichender Oberflächenbewegung ist es allerdings nicht erforderlich.

Verschiedene Wege der Einspeisung

Alle Wege führen nach Rom, das ist allseits bekannt. Bei der Einspeisung von CO2 gibt es allerdings verschiedene Methoden. Sie alle bringen mehr oder weniger gut CO2 ins eigene Aquarium. Allerdings unterscheidet sich deren Effizienz teils maßgeblich. Deshalb macht es durchaus Sinn, hier etwas zu investieren. Ich stelle euch einige Möglichkeiten vor. Von CO2 Reaktoren habe ich keine Ahnung, weshalb ich mich hier bedeckt halte.

  1. In-Line CO2 Diffusoren sind die effektivste Variante. Sie werden in den ausführenden Schlaucht des Außenfilters integriert. Dadurch entstehen kleinste Bläschen, die bei der Einführung des Wassers ins Becken bereits größtenteils gelöst sind.
  2. Keramikdiffusoren finden direkt im Aquarium Platz. Sie sind ebenfalls sehr effektiv, allerdings benötigen sie regelmäßige Pflege.
  3. Ein CO2 Flipper ist die Wahl der meisten Hersteller. Diese Variante ist allerdings eher suboptimal. Das CO2 wird nur in geringen Mengen gelöst, vieles geht durch die Entlüftung der Vorrichtung verloren.

Der Blasenzähler

Dieses kleine Bauteil wird immer über- oder unterschätzt. Es ist ein praktisches Tool, um die eigene CO2 Zufuhr zu kontrollieren. Mit einer Stoppuhr können ganz einfach die Blasen pro Minute gemessen werden. Auf diese Weise kann die CO2 Anlage nach dem Tausch der Flasche wieder richtig eingestellt werden.

Bio Co2 Anlagen

Eins vorweg: Ich bin kein Fan dieser Methodik. Eher gesagt hasse ich sie. Eine Bio CO2 Anlage stellt aber dennoch viele Aquarianer zufrieden. Deshalb berichte ich hier darüber. Eine solche Anlage funktioniert nach einem simplen Prinzip: Hefe und Zucker gären, das wissen wir aus der Schule. Dabei entsteht Alkohol, welcher uns allerdings nicht interessiert. Viel interessanter ist das als Nebenprodukt entstehende CO2.

Eine Bio CO2 Anlage besteht grundsätzlich aus drei Bestandteilen: Einem Behälter mit der Gärlösung, einem Rückschlagventil, welches hier besonders wichtig ist, und einer Einspeisung. Eine solche Anlage kann einfach selbst gebaut werden. Das dauert allerdings lange und ist nervig. Deshalb empfehle ich diese günstigen Lösungen von Dennerle, zumindest für kleine Aquarien. Große Becken benötigen voluminösere Gärbehälter, weshalb dieses Set dann nicht geeignet ist.

Die Lösung enthält zwei Dinge: Zucker und Hefe. Viele dicken den Zucker ein, beispielsweise mittels Tortenguss. Dadurch wird er langsamer verbraucht und es ensteht eine länger anhaltende Versorgung. Sie kann entweder gekauft oder selbst gemischt werden. Ich habe mit beidem keine guten Erfahrungen gemacht, möchte aber niemandem die Erfahrung streitig machen.

  • Sehr niedrige Anschaffungskosten
  • Kein “gefährlicher” Gaszylinder
  • Muss häufig erneuert werden
  • Gasdruck zu gering für viele Keramikdiffusoren
  • Nur bedingt für große Becken (über 60 Liter) geeignet
  • Keine Nachtabschaltung möglich
  • CO2-Versorgung kann stark schwanken

Bio CO2 Anlage – meine Empfehlungen

Hier gibt es im Prinzip nur eine Marke: Dennerle. Zumindest ist das meine Meinung. Ich habe in meinen jungen Jahren viele Bio CO2 anlagen getestet und fand die meisten schlecht. Dennerle bietet hier ein solides Gesamtpaket für den Start. Die Nachfüllflaschen kosten ungefähr sieben Euro. Für untere einem Euro könnt Ihr euch die Füllung allerdings selbst herstellen und das in sehr kurzer Zeit.

Mein Bio CO2 Rezept

Wie gesagt, war ich nie zufrieden mit Bio CO2. Das folgende Rezept hat mich bislang am meisten begeistert, das Ganze ist allerdings dennoch sehr nervig. Bis die neue Flasche anschlussfertig ist, vergehen ungefähr vier Stunden. Anschließen braucht es ungefähr 24 bis 36 Stunden, bis dem Aquarium CO2 zugeführt wird. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, eine weitere Flasche zu besitzen, die stets vorbereitet auf den Einsatz wartet. Dann kann die Leere direkt ausgetauscht werden.

Die Zutatenliste:

  • leere Dennerle Bio CO2 Flasche (oder ein anderes passendes Gefäß mit mindestens 0,5 Litern pro 100 Litern Aquarienvolumen)
  • 150 g Zucker
  • 125 ml Wasser
  • Ein Päckchen Trockenhefe
  • Ein Päckchen Tortenguss
  • Etwas Speiseöl beliebiger Art

Nötige Hilfsmittel:

  • Teelöffel
  • Waage
  • Trichter
  • Messer
  • Kochtopf

Zubereitung:

  1. Vermischt das Wasser mit 125 g Zucker.
  2. Anschließend wird die Lösung mit dem Tortenguss entsprechend dessen Anleitung aufgekocht.
  3. Gebt den entstandenen, dickflüssigen Tortenguss schnell in die Flasche, ehe er aushärtet.
  4. Die Flasche darf nun drei bis vier Stunden im Kühlschrank ruhen, bis sie definitiv weniger als 28 °C warm ist.
  5. Anschließend nehmt ihr die Flasche heraus und füllt sie mit Wasser (ungefähr 20 – 24 °C) auf. Lasst dabei aber ungefähr drei Zentimeter nach obenhin aus.
  6. Die restlichen 25 Gramm Zucker kommen nun dazu.

Die Mischung ist jetzt bereit. Beim Anschließen sind noch zwei kurze Schritte erforderlich:

  1. Zwei Messerspitzen Trockenhefe aktivieren die Bio CO2 Mischung.
  2. Ein dünner aber deckender Film aus Speiseöl erschwert ein Überlaufen und sorgt so für eine gesteigerte Sicherheit.

Das Rezept lässt sich natürlich auf die richtige Beckengröße skalieren. Die hier angegebenen Mengen sind ungefähr für 50 Liter ausgelegt. Bei einem 300 Liter Aquarium muss dementsprechend alles in sechsfacher Ausführung verwendet werden.

Der richtige Umgang mit CO2

Kohlenstoffdioxid ist nicht ungefährlich. Das muss jedem klar sein, der eine CO2 Anlage anschafft. Wer jedoch weiß, wie im Aquarium CO2 einzusetzen ist, vermeidet auch jedes Problem automatisch. Ich selbst hatte bisher noch keine Probleme mit dem gefürchteten Gas.

Birgt im Aquarium CO2 Risiken?

Diese Frage beschäftigt gerade viele Einsteiger und ist einer der Punkte, die mich zum Fan von Druckgaszylindern machen. Die Antwort ist nämlich: Ja, unter Umständen schon. Für Zierfische ist Kohlenstoffdioxid genau wie für den Menschen ein Atemgift. Hohe Mengen unterdrücken die Sauerstoffaufnahme des Blutes.

Welche CO2 Konzentration ist sinnvoll?

Grundätzlich gilt bei giftigen Substanzen im Aquarium: So viel wie nötig, so wenig wie möglich! Beim Kohlenstoffdioxid ist das nicht ganz so einfach. Niedrige Konzentrationen sorgen vor allem bei intensiver Beleuchtung für Algen. Wichtig ist, dass ausreichend CO2 für die spezifischen Pflanzen vorhanden ist. Diese stellen dann eine ausreichende Konkurrenz zur ungeliebten Alge dar. Zur selben Zeit sollen Tiere allerdings nicht unnötig geschädigt werden.

Im Allgemeinen vertragen fast alle Fische, Garnelnen und Schnecken im Aquarium CO2 Konzentrationen von bis zu 30 mg/l. Viele sogar 40 mg/l. Alles darüber wird kritisch. Pflanzen benötigen hingegen zwischen 15 und 25 mg/l, je nach Art. Deshalb ist ein Gehalt von 25 bis 30 mg/l ideal. Er schädigt die Tiere nicht und reicht für nahezu alle Pflanzenarten aus.

Aquarium CO2 – abschließende Worte

Als Aquascaping Fan ist CO2 für mich ein Muss. Das gilt aber nicht für alle Aquarianer. Prinzipiell profitieren die meisten Becken von einer dichten Bepflanzung und Kohlenstoffdioxid ist für die Gewächse ein essentieller Nährstoff. Deshalb empfehle ich stets die Verwendung einer CO2 Anlage. Druckgasanlagen sind generell die bessere, wenn auch teurere Alternative. Die Vorteile überwiegen selbst den hohen Anschaffungspreis. Für einen ersten Test ist Bio CO2 allerdings eine gute Möglichkeit.

[well size=”well-lg”]Hinweiß Affiliate-Links

Dieser Text beinhaltet mit einem * markierte Links. Dabei handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Über diese Links erhalte ich eine Provision, was mich bei meiner Arbeit an dieser Seite unterstützt. Mir ist sehr wichtig, dass du dir darüber im Klaren bist. Die verlinkten Produkte werden dadurch allerdings nicht teurer!

Mein Versprechen: Ich empfehle nur Produkte, von deren Qualität ich überzeugt bin! Deshalb beinhalten viele meiner Texte auch Links für die ich keine Provision erhalte. Ich denke es ist für uns alle am besten, wenn ich nur das empfehle, was ich für sinnvoll halte.[/well]

10 Gedanken zu „So wachsen Wasserpflanzen – CO2 Düngung Aquarium“

  1. Hallo Dominik,

    Du darfst gerne über die selbstgebaute CO2 Anlage Bloggen. Ich freue mich wenn ich mit dieser Anleitung helfen kann.

    Meine bisherige Erfahrung ist nach wie vor sehr positiv. Der Zustand der Pflanzen verbessert sich mit jedem Tag und ich habe die Investition nicht bereut. Die letzten sichtbaren Algen treten langsam den Rückzug an. Bis sie verschwunden sind wird es sicher noch 4 – 6 Wochen dauern.

    Die 425 g Flasche reicht bei meinen 500 L Becken ca. 19 Tage. Das ist ok. Zum auffüllen einer 2 KG Flasche müsste ich 45 min in die Stadt fahren. Hin- und zurück mit Füllen sind das schnell mal 2h plus Sprit.
    Die Sodastream-Flaschen gibt es bequem and er Supermarktkassen 😉

    Ich habe noch eine Excel-Tabelle für die Berechnung der CO2 Reichweite (ca. Werte), und eine Grafik für das Füllmenge / Druckverhältnis in den Sodastream-Flaschen und Nitrat-Tagebuch (hilft bei der Beseitigung von Nitratproblemen) entwickelt.

    Ich schicke die auch mal rüber. Vielleicht kannst Du etwas damit anfangen. Gerne auch Bloggen.

    Für Fragen stehe ich dir gerne zur Verfügung.

    VG

    QM

    Antworten
  2. Hallo zusammen,

    ich habe ein 500 Liter Becken welches sich jetzt in der 3. Woche mit einer selbstgebauten CO2 Anlage betreibe. Die CO2 Anlage ist auf “Sodastream” Zylinder mit 425g flüssigem CO2 ausgelegt. Alle Komponenten habe ich einzeln gekauft. Insbesondere einen kombinierten Druckminderer mit 2 Manometern, Blasenzähler und Magnetventil für die Nachtabschaltung und eine Adapter für die “Sodastream” Zylinder. Kosten für das Material: ca. 100€ ohne Gaszylinder.
    Der Gaszylinder kommt aus dem Supermarkt. Hier kann man die Preise gut vergleichen und man braucht nicht weit fahren.
    Kosten 28 € für eine gefüllten Kaufzylinder mit 425g CO2 und 6 € bei Austausch wenn der Zylinder leer ist.
    Für alle Fälle habe ich zwei Zylinder. Dann kann ich tauschen wann ich will und muss (Wochenende/ Feiertag/ Urlaub und du willst weg und CO2 ist leer … “Murphys Law”) und ich kann dann den leeren CO2-Zylinder in Ruhe zum Supermarkt bringen.

    Der Zusammenbau ist nicht kompliziert. Also auch nicht schwerer als bei fertig gekauften Anlagen.

    Vorteile die ich meiner Meinung nach sehe:

    a.) günstiger im Kauf / bei der Anschaffung als ein Marken CO2 Anlage die komplett daher kommt.

    b.) günstiger im Unterhalt und einfache Ersatzbeschaffung von vollen Gaszylindern im Supermarkt / Getränkemarkt / Baumarkt etc. in der Nähe. Kein auffüllen an der Füllstation nötig.

    c.) konstante CO2 Versorgung

    d.) Keine Reinigung oder Abfallbeseitigung wie bei Bio CO2 (ich muss die verbrauchte Biomasse ersetzen und entsorgen)

    e.) einfache Handhabung, sicherer Umgang. Das Co2 aus dem “Sodastream” ist ein Lebensmittel und daher sauber. Das Produkt unterliegt den gesetzlichen Bestimmungen.

    f.) Die grauen Druckgasflaschen unterliegen wie die “Sodastream” Zylinder der Druckgeräterichtlinie.

    Die Gasflaschen zum wieder befüllen müssen nach 10 Jahren zur Prüfung. Ohne gültige Prüfung darf die Flasche nicht mehr gefüllt werden (Neukauf und Kosten)!

    Genauso wie die “Sodastrem” Zylinder. Diese unterliegen auch der Druckgeräterichtlinie und sind für 10 Jahre zugelassen aber Vorteil hier: Ich kaufe einen “Sodastream” Zylinder der zugelassen ist und tausche diesen aus wenn er leer ist. Ich bekomme immer einen neuen zugelassenen Zylinder.
    Schaut mal auch die Schulter euerer Druckgasflaschen!

    Wenn gewünscht, eine Bauanleitung, Stückliste und Bilder kann ich gerne zur Verfügung stellen.

    Antworten
    • Hallo QM,

      ich habe schon überlegt, mein 25 Liter AQ mit einer solchen Anlage auszustatten, an einer Anleitung wäre ich also interessiert. Allerdings sind einige deiner Punkte nur teilweise zutreffend:

      b.) Die Beschaffung ist definitiv einfacher. Beim lokalen Gashändler zahle ich allerdings 16 € für 2 kg, was günstiger ist. Somit kosten 100g für mich 80 ct, für dich 1,41 €. Da kann man sich ausrechnen, was wann günstiger ist 😉 Bei meinen 150g Verbrauch pro Woche und 170 € Anschaffung spare ich nach knapp 1,5 Jahren.

      e.) Mein Gas ist für Bierfässer gedacht, entsprechend habe ich hier auch Lebensmittelechtes Gas. Ich vermute allerdings, dass CO2 industriell genormt und deshalb frei von Unterschieden ist.

      Ich persönlich mag für mein großes Becken meine 2 kg Anlage und würde auch nichts anderes mehr nutzen. Für kleine Becken finde ich es allerdings sehr nützlich, Flaschen schnell im Supermarkt zu tauschen und die Flasche reicht auch lange genug. Deshalb hab ich daran natürlich interesse.

      Liebe Grüße und vielen Dank für deine Unterstützung
      Dominik

    • Hallo Dominik,

      die Anleitung sende ich dir gerne zu.

      Die Frage bzgl. Auffüllen ist: Wo habe ich einen Händler der mir die Flasche auffüllt und was kostes es bei diesem Händler?

      Ich wohne ländlich. Da ist der Gang zum Supermarkt einfacher und preiswerter.

      Zum Thema Gas. Da gibt es Unterschiede! Das Gas aus den “Sodastream” Flaschen ist ein Lebensmittel und somit sehr sauber (99,95%Reinheit) . Wir trinken diese Gas ja in unserem Sprudelwasser oder mit unseren Bier. Hier greifen sehr strenge Gesetze zum Verbraucherschutz. Zudem iste es Rückverfolgbar mit Chargennummer versehen.

      Die Qualität des Gases in der “Sodastream” Flasche ist mit dem CO2 in deiner Gasflasche für Bierzapfanlagen identisch.
      Auch dieses Gas ist ein Lebensmittel und für Lebensmittel geeignet.

      Industrielles CO2 für technische Prozesse ist etwas unsauberer (95 – 99 % Reinheit) und nicht für Bierzapfanlagen oder Sprudelwasser geeignet.

      Somit ist CO2 aus “Sodastream” Flaschen kein Problem.

      Die Bauanleitung kommt gleich rüber!

      VG

      QM

    • Hallo QM,

      danke für die Anleitung, Sie kam an. Ich habe mir das angeschaut, sieht für mich mehr als machbar aus. Wenn mein kleines Aquarium wieder eingesetzt wird, werde ich etwas Vergleichbares bauen. Da ich ja gnadenlos bei dir abschaue: Ist es in Ordnung, wenn ich darüber blogge?

      Zum preislichen: Das kann ich gut verstehen. Würde ich ländlich lohnen, wäre mir auch schon die Zeit zu schade, lange für eine Füllung der CO2 Flasche zu fahren. Dementsprechend ist dein Weg da deutlich besser geeignet 🙂

      Und danke für die Aufklärung bezüglich der CO2-Unterschiede. Das war mir so auch noch nicht bewusst.

      Beste Grüße
      Dominik

  3. Guten Tag,

    Ich, als Aquascaper, möchte anmerken, dass Bio CO2 in geringen Maßen (Diffusor, Diffusor Position, Temperatur, Nährlösung, Oberflächenbewegung) für kleinere Becken ausreichend dosierbar ist. Ich verwende beides und finde, dass Bio CO2 unterschätzt wird.
    Diffusor: Ja, man ist etwas eingeschränkt aber der Neo Diffusor, Reaktoren, Flipper und CO2-Schalen funktionieren einwandfrei.
    Aufwand: Um die Druckgasflasche aufzufüllen, muss ich 50km fahren und 28€ zahlen. Zucker und Hefe gibt’s billig überall. Ein mal im Monat 2 min zum anrühren und fertig.
    Gefahren: Eine Überdosierung ist mir mit Bio CO2 noch nie passiert. Mit der 2kg jbl Anlage bereits zwei mal, da nach dem Einschalten, durch den Druckaufbau, nicht sofort regelmäßig CO2 im Blasenzähler angezeigt wird
    Eine Nachtabschaltung ist btw mit T-Stück und Magnetventil günstig möglich. Der Aquascaper Sascha Hoyer verwendet selbst sehr oft Bio CO2.

    Antworten
    • Hallo Manuel,

      danke für deine Beschreibungen, da gehen unsere Erfahrungen doch etwas auseinander 🙂 Kannst du zu dem Aufbau mit dem T-Stück einen Link teilen?

      Beste Grüße
      Dominik

  4. Danke für den sehr Informativen Blog 🙂
    Ich würde jedem empfehlen, der eine CO2 Druckgasanlage betreibt, vor allem in geschlossenen- oder Keller Räumen, ein entsprechenden Gaswarner anzuschaffen. Die sind ähnlich wie die Brandmelder und auch nicht übermäßig teuer.
    (Kommen natürlich über den Boden)
    CO2 ist ein bodennahes Gas und füllt im Falle einer Undichtheit, zb. lose Überwurfmutter an der Flasche zum Druckminderer, den Raum von unten. Schlafende Personen werden somit erst Bewusstlos und über weiteres braucht man nicht ins Detail zu gehen.

    Antworten
    • Hi,

      ich weiß leider nicht genau, was du mir damit sagen möchtest. Ich habe eine Druckgasanlage mit 2 kg, die hält mir zwischen 3 und 5 Monate 🙂

      Aber grundsätzlich habe ich von der Zitronensäure + Natron Kombination schon viel Gutes gehört. Wenn du möchtest, kannst du hier gerne etwas weiter ausholen, vielleicht ist das für den ein oder anderen interessant. Gerne auch mit Links zu anderen Websites 😉

Schreibe einen Kommentar

*

Diese Seite verwendet Cookies. Diese helfen bei der Auslieferung der Inhalte. Außerdem kommen statistische Analysen zum Einsatz. Beides hilft mir, Aquarien-Tipps.de für dich weiter zu verbessern. Möchtest du das dennoch nicht, erfährst du in meiner Datenschutzerklärung mehr zu diesem Thema. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen