Aquarien-Tipps.de wird unterstützt durch Affiliate-Links (durch einen * gekennzeichnet). Möchtest du mich direkt unterstützen? Kaufst du über meinen Amazon-Link* ein, erhalte ich eine kleine Provision.
Scaping D: Take it easy

Scaping D: Take it easy

Ich habe lange kein neues Aquarium mehr vorgestellt. Jetzt ist es allerdings soweit. Mein 54-Liter-Becken soll ein neues Layout erhalten! Warum? Ganz einfach: Das bisherige Layout ist mehr ein Provisorium. Ich habe damit meinen blauen Neons ein Heim geschaffen. Jetzt soll dort auch ein schönes Layout entstehen.

Meine Inspiration

Zu diesem Layout kam es aus mehreren Gründen. Zum einen habe ich zwei Videos von Green Aqua (einem ungarischen Aquascaping Shop) gesehen. Das Layout, welches hier erschaffen wird, hat mich begeistert. Deshalb bette ich die Videos hier ein:

Es sei gesagt, dass ich das Layout nicht zu 100 Prozent nachmachen werde. Vielmehr lasse ich mich davon inspirieren. Das genaue Layout steht noch aus und kann eventuell stark davon abweichen.

Meine Zielsetzung mit diesem Becken

Jedes meiner Layouts hat ein ganz besonders Ziel. In diesem Becken heißt das, ich möchte ein pflegeleichtes Aquarium! Und was ist dafür nötig? Eigentlich gar nicht viel:

  1. Langsam wachsende Pflanzen müssen seltener geschnitten werden.
  2. Eine sparsame Düngung bei mittlerer Beleuchtung beugt Algen vor. Außerdem reduziert es die Menge der nötigen Wasserwechsel.

Die Pflanzenauswahl

Eine genaue Liste an Pflanzen gibt es noch nicht. Dazu werde ich einen separaten Beitrag schreiben. Allerdings kenne ich bereits die grobe Auswahl der Pflanzenfamilien:

  • Pflanzen der Gattung Marsilea (wahrscheinlich Crenata oder Hirsuta) sind besonders pflegeleicht und bilden einen schönen Rasen.
  • Ludwigien sind wunderschöne Aktzente im Aquarium. Deshalb möchte ich sie seit langem verwenden. Allerdings kam ich bisher nicht dazu.
  • Um die Wurzeln zu dekorieren, werde ich auf Bucephalandra Arten, Anubias, Farne und Moose setzen. Das sind alles einfache Pflanzen. Kombiniert ergeben sie allerdings ein schönes Becken.

Ich möchte nicht ausschließen, dass ich die ein oder andere Art verwenden werde, die in einem Starterset nicht wächst. Grundsätzlich verwende ich allerdings möglichst einfache Pflanzen. Die etwas besonderen Exoten markiere ich deshalb auch gesondert.

Düngung nach Dennis Wong

Wie bereits angesprochen, möchte ich eine recht sparsame Düngemethode. Die Variante von Dennis Wong gefällt mir hier besonders. In meinen aktuellen Aquarien sammelte ich damit bereits gute Erfahrungen. Allerdings habe ich sie noch nie vom ersten Tag an verwendet. Das möchte ich hier nachholen.

Besonders gespannt bin ich auf potentielle Probleme mit Algen. Mit etwas Glück treten keine auf. Allerdings lehrte mich die Erfahrung, dass das fast nie funktioniert.

Sparsames Hardscape

Ich habe wirklich genug Hardscape zuhause. Deshalb werde ich meinen Bestand nutzen und hier nur wenig neues anschaffen. Das Layout werde ich aus Spider Wood und Dragon Stone zusammen setzen. Als Bodengrund kommen Dennerle Scapers Soil und klassischer Sand zum Einsatz. Ich denke, dass diese Kombination sehr schön ausssehen wird.

Wie geht es in dieser Serie weiter?

Ich habe für dieses Layout mehrere Beiträge geplant. Beginnen möchte ich mit einem Beitrag über meine Einkaufsliste. Dort liste ich auf, welche Pflanzen und welches Hardscape, sowie welche Technik ich nutzen werde.

Anschließend gehe ich an das Becken selbst. Ich starte mit dem Aufbau des Hardscapes. Dort werde ich sehr detailliert und hoffentlich mit vielen Bildern auf die Erstellung meines Beckens eingehen. Als nächstes schreibe ich einen Beitrag über die Bepflanzung, in der ich euch zeige, wie ich verschiedene Pflanzen im Becken einsetzen werde.

Abschließen möchte ich diese Serie mit drei Update Beiträgen. Jeder einzelne folgt im Abstand von ungefähr einem Monat. Dadurch möchte ich dokumentieren, wie der Start des Aquariums verläuft.

Hinweiß zum Schluss

Ich veröffentliche diese Serie nach der eigentlichen Fertigstellung. Das kommt daher, dass ich meine Beiträge im Voraus schreibe, um euch auch neue Inhalte liefern zu können, wenn ich zwei bis drei Monate keine Zeit zum Tippen habe. Deshalb werde ich auch diese Beiträge im klassischen Rhytmus (alle zwei Wochen) weiter herausbringen. Trotzdem werde ich die Beiträge vollständig authentisch halten. Geschrieben werden die Beiträge nämlich direkt an den Abenden der jeweiligen Schritte.

Schreibe einen Kommentar

*

Diese Seite verwendet Cookies. Diese helfen bei der Auslieferung der Inhalte. Außerdem kommen statistische Analysen zum Einsatz. Beides hilft mir, Aquarien-Tipps.de für dich weiter zu verbessern. Möchtest du das dennoch nicht, erfährst du in meiner Datenschutzerklärung mehr zu diesem Thema. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen