Aquarien-Tipps.de wird unterstützt durch Affiliate-Links (durch einen * gekennzeichnet). Möchtest du mich direkt unterstützen? Kaufst du über meinen Amazon-Link* ein, erhalte ich eine kleine Provision.
Scaping D – Das neue Layout!

Scaping D – Das neue Layout!

Gestern habe ich mein neues Becken umgesetzt. Das ganze hat insgesamt ungefähr zehn Stunden gedauert, aber vom Ergebnis bin ich persönlich begeistert und ich hoffe, dass es euch auch gefällt. Leider konnte ich mir nicht mehr Zeit nehmen, um von jedem Schritt ausführliche Bilder zu machen. Trotzdem möchte ich in diesem Beitrag einen kleinen Einblick geben, mit den Bildern die ich habe.

Meine Materialien

Als kurze Wiederholung, möchte ich nochmal auf das eingehen, was ich für dieses Becken gekauft habe:

  • Eine Styroporplatte schütz das Aquarium vor Schäden. Wer Styropor im Aquarium einsetzt, muss große Wasserwechsel machen. Mit der Zeit gibt es nämlich schädliche Stoffe ans Wasser ab. Die Konzentrationen sind allerdings gering. Ein wöchentlicher Wasserwechsel von 50 Prozent oder mehr reicht zur ausreichenden Verdünnung.
  • 25 kg Lavagranulat helfen dabei, den hoch aufgeschichteten Boden des Aquariums besser zu durchlüften. Ich wusch dies sehr gut aus, um eventuellen Schmutz und überschüssige Mineralien loszuwerden.
  • Zwei Beutel GlasGarten Environment Soil* dienen als Bodengrund.
  • Beiger Sand dient als zusätzlicher Fokuspunkt und hebt die Höhle etwas besser hervor. Ich hatte ihn noch im Keller und kann euch deshalb hier keine Marke nennen. Ich glaube, dass ich diesen bei Hornbach oder Dehner gekauft hatte.
  • Von 45 kg habe ich 28 kg Seiryu Stone* im Aquarium genutzt. Dieses Gestein härtet das Wasser stark auf. Deshalb empfehle ich es nur erfahrenen Aquascapern.
  • Bei Aquasabi habe ich einen XL InVitro Cup Rotala H’Ra, einen XL InVitro Cup Eleocharis Mini und drei XL InVitro Cups Micranthemum Monte Carlo als Bepflanzung bestellt.
  • Vom Garnelenshop Bayern habe ich zwei Portionen Korallenmoos erhalten. Das war zu wenig, ich habe bei Ebay Kleinanzeigen nachbestellt.
  • Zur Verbindung der Steine habe ich Bastelplastik verwendet. Damit habe ich zum einen Lücken geschlossen, die Licht in die Höhle ließen und zum anderen die Steine etwas verbunden. Die Klebung ist nicht besonders fest, sondern gibt nur etwas zusätzlichen Halt.
  • Sechs Gramm Sekundenkleber Geld habe ich als zusätzliches Klebematerial für Steine und Moos verwendet.

Ich hoffe das war alles, ganz sicher bin ich mir allerdings nicht.

Hardscape aufstellen

Als erstes habe ich das Hardscape aus meinem kleinen Dojo ins Aquarium verfrachtet. Das ging relativ schnell, da ich ja schon alles vorbereitet hatte. Als Unterbau habe ich eine Styroporplatte zum Schutz des Glases und Lavagranulat für eine gute Durchflutung des Bodens verwendet. Das Ergebnis sah dann so aus:

Bodengrund einfüllen

Anschließend habe ich Soil und Sand eingefügt und noch ein paar Steine ausgetauscht und umgesetzt. Mit dem Ergebnis war ich sehr zufrieden.

Bepflanzen

Das wichtigste sindnatürlich die Pflanzen. Diese habe ich dann Stück für Stück ins Becken eingebraucht. Dabei beginne ich stets im Vordergrund, das gibt dem Soil etwas Stabilität. Ansonsten kann es schnell passieren, dass man sich den aufgeschütteten Hügel zerstört. Das Endresultat nach einem Tag sieht dann so aus:

Alles in allem bin ich sehr zufrieden. Ich benötige noch etwas Moos, das kommt in den nächsten zwei Wochen.

Von vorn sind einige Pflanzen gar nicht sichtbar, deshalb habe ich nochmal ein Bild von der Seite gemacht. Da sieht man dann auch die Nadelsimse und die Rotala. Außerdem zeigt das Bild sehr gut, wie wenig reale Tiefe für eine schöne Tiefenwirkung nötig ist. Der Steinaufbau ist ungefähr 20 Zentimeter tief, das wirkt von vorn allerdings deutlich tiefer.

Selbstverständlich werde ich an dem Aquarium noch weiter arbeiten. Zum einen fehlen an vielen Stellen noch kleine Steine für weitere Akzente. Dafür muss ich allerdings erst große Brocken zerkleinern, ehe ich diese settzen kann. Außerdem kommt noch etwas Moos. Das habe ich erst heute über Ebay Kleinanzeigen bestellt. Der Verkäufer möchte es erst nach Geldeingang verschicken, das kann ich verstehen. Ich schätze, dass ich nächste oder übernächste Woche das Paket bekomme. Wenn es da ist, wird es ins Aquarium geklebt und natürlich zeige ich euch die Bilder.

Meine Pläne für die ersten Wochen

In den nächsten Wochen ist erstmal viel Pflege angesagt. Hier mal eine kleine Auflistung, was ich wann Machen werde:

Wasserwechsel
Tage 2, 4, 6, 9, 12, 15, 19, 23, 28, 33, 38, 45, 52, 59, …
Häufige Wasserwechsel helfen in den ersten Wochen Algen vorzubeugen. Deshalb mache ich persönlich sechs Wochen lang sehr viele Wasserwechsel, wobei es Stückweise weniger wird.
Düngen
Täglich
Nährstoffe sind sehr wichtig für ein gutes Pflanzenwachstum. Ich setze hier auf 2,2 ml TNC Complete. Da ich hier jedoch wenige Pflanzen habe, verwende ich eine relativ geringe Dosierung. Ich füge etwas zusätzliches Kalium (1,5 ml Aqua Rebell Makro K) hinzu, da dies im TNC Complete etwas gering enthalten ist. Mit der Zeit werde ich hier auf eine wöchentliche Stoßdüngung von elf Millilitern umsteigen. Zu Beginn macht das aber wegen der häufigen Wasserwechsel wenig Sinn.

Abschließende Worte

Ich hoffe dieser kleine Einblick in mein neues Becken hat euch gefallen. Das Aquarium wird jetzt erst einmal einige Wochen benötigen, ehe ich neue Updates posten werde. Ich hoffe, das bis dahin die Pflanzen gut wachsen und ich von Algen einigermaßen verschont bleibe.

Hinweiß Affiliate-Links

Dieser Text beinhaltet mit einem * markierte Links. Dabei handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Über diese Links erhalte ich eine Provision, was mich bei meiner Arbeit an dieser Seite unterstützt. Mir ist sehr wichtig, dass du dir darüber im Klaren bist. Die verlinkten Produkte werden dadurch allerdings nicht teurer!

Mein Versprechen: Ich empfehle nur Produkte, von deren Qualität ich überzeugt bin! Deshalb beinhalten viele meiner Texte auch Links für die ich keine Provision erhalte. Ich denke es ist für uns alle am besten, wenn ich nur das empfehle, was ich für sinnvoll halte.

Schreibe einen Kommentar

*

Diese Seite verwendet Cookies. Diese helfen bei der Auslieferung der Inhalte. Außerdem kommen statistische Analysen zum Einsatz. Beides hilft mir, Aquarien-Tipps.de für dich weiter zu verbessern. Möchtest du das dennoch nicht, erfährst du in meiner Datenschutzerklärung mehr zu diesem Thema. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen