Green Wood – das Update nach 100 Tagen

Green Wood – das Update nach 100 Tagen

In diesem Beitrag möchte ich dir ein kleines Update meines Green Wood Aquascapes geben. Dabei geht es mir um mehrere Dinge. Zum einen möchte ich darüber sprechen, wie sich das Aquarium in den letzten vier Monaten entwickelte.

Es ist viel passiert

Eins vorweg: Seit meinem letzten Bericht über dieses Aquarium hat sich sehr viel verändert. Ich möchte mit diesem Beitrag deshalb sehr vieles Updaten. Ich hoffe, dass ist dir nicht zu viel.

Tiere im Becken

Der erste wichtige Punkt sind meine Tiere. Hier habe ich inzwischen, zusätzlich zu den blauen Neons, noch einige Garnelen und leider auch viele Schnecken.

Garnelen vermehren sich irrsinnig

Ein Freund hat mir einen kleinen Startbesatz von ungefähr 15 Garnelen überlassen. Die Tiere sind sehr fit und haben sich gut eingelebt. Inzwischen habe ich aus diesem Stamm viel Nachwuchs erhalten und schätze, das aktuell ungefähr 50 bis 60 davon in meinem kleinen Aquarium leben.

Das freut mich sehr, da ich dadurch auch welche in mein 128-Liter-Aquarium übersiedeln kann. Zumindest ist das der langfristige Plan. Zunächst müssen die Tiere einmal auswachsen.

Kleine Schneckenplage

Blasenschnecken sind etwas sehr ärgerliches. Sie vermehren sich rasant und nehmen bald das ganze Becken in Beschlag. Und genau das ist mir auch passiert. Inzwischen füttere ich weniger, dadurch hat sich die Vermehrung dieser Tiere deutlich eingeschränkt. Ich hoffe, das bleibt auch so.

Pflanzen

Mit dem Pflanzenwachstum in diesem Becken bin ich sehr zufrieden. Lediglich die Farben der meist doch stärker roten Ludwigia enttäuschen ein wenig. Vielleicht werde ich diese mit der Zeit austauschen, aber das ist noch nicht sicher.

Pogostemon Helferi flog raus

Einer meiner Versuche war Pogostemon Helferi. Sie sieht auf dem Papier sehr schön aus und macht sich auch auf vielen Bildern toll. Allerdings hat sie mir in meinem Becken nicht sonderlich gefallen. Deshalb ist sie nach ungefähr zwei Monaten gewichen. Stattdessen habe ich die anderen Pflanzen etwas breiter gestreut.

Zusätzliche Schwimmpflanzen

Ich habe meinen Neon Schwarm um vier Tiere aufgestockt. Sie schwammen in einem Becken mit vielen Schwimmpflanzen und so habe ich mir zwei Blätter eingeschleppt.

Seitdem bedeckt die Pflanze meine Wasseroberfläche sehr gründlich. Anfangs hat mich das etwas gestört. Ich habe schon recherchiert, wie ich die Pflanze wieder los werden kann. Inzwischen bin ich allerdings sehr froh über das kleine Gewächs. Ich finde es einfach wirklich schön, auch wenn ich das zu Beginn nicht gedacht hätte.

Aquarienpflege

Dieses Becken hat mich persönlich in meinen Erfahrungen vorangebracht. Und zwar wirklich. Das Resultat: Weniger Wasserwechsel und eine deutlich reduzierte Düngung. Insgesamt bin ich sehr zufrieden damit, da ich mir sowohl Zeit als auch Geld spare.

Kleinere Wasserwechsel

Lange Zeit machte ich an jedem Becken wöchentliche Wasserwechsel von 50 Prozent oder sogar mehr. Inzwischen habe ich zumindest bei diesem Becken das Ganze etwas reduziert. Durch die geringere Düngung, den niedrigen Besatz mit sehr kleinen Tieren und die vielen Pflanzen kann ich mir das auch erlauben. Seitdem reichen mir 15 – 20 Liter pro Woche, was 30 – 40 Prozent entspricht.

Düngung nach Dennis Wong

Ich hatte lange Zeit große Probleme mit Bartalgen. Diesen konnte ich durch eine Umstellung meiner Düngung gut begegnen. Inzwischen sind sie auf dem Rückzug und lassen sich gut kontrollieren.

Ich mache dafür die Düngemethode von Dennis Wong verantwortlich, denn ich bin sehr zufrieden damit! Grundsätzlich ist der Ansatz sehr interessant, allerdings werde ich dazu noch einen gesonderten Beitrag mit einem kleinen Testbericht verfassen. Du darfst also gespannt sein. Aber wenn du schon im Voraus etwas darüber lernen möchtest, kannst du natürlich den verlinkten Artikel lesen.

Mein Fazit nach 100 Tagen

Ich bin mit diesem Aquarium wirklich sehr zufrieden. Gerade das gute Wachstum der Pflanzen und die schöne Vielfalt der Tiere begeistern mich. Über kurz oder lang werde ich allerdings dennoch einige Dinge ändern:

  1. Möglicherweise ändere ich die Hintergrundpflanzen. Die Ludwigia sp. Super Red gefällt mir sehr. allerdings habe ich nicht genug Platz für ein dichtes Wachstum.
  2. Die Düngung wird definitiv konstant angepasst. Aber dazu gibt es, wie bereits erwähnt, in 14 Tagen weitere Infos.

Schreibe einen Kommentar

*

Diese Seite verwendet Cookies. Diese helfen bei der Auslieferung der Inhalte. Außerdem kommen statistische Analysen zum Einsatz. Beides hilft mir, Aquarien-Tipps.de für dich weiter zu verbessern. Möchtest du das dennoch nicht, erfährst du in meiner Datenschutzerklärung mehr zu diesem Thema. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen